Gerade, als die Raupe dachte sie wäre am Ende, entwickelte sie sich zu einem wundervollen Schmetterling.


 Liebe Besucherin, lieber Besucher,

 ♥- lich willkommen auf der Autoren - Homepage von Christine Striebel

Alle Jahre wieder …

Susi: „Was bekommst Du zu Weihnachte?“

Anke: „Die Krise“

Morgen beginnt die Adventszeit. Und am 24. Dezember ist dann ganz plötzlich der Heilige Abend da, das Fest der Liebe.

Leider ist diese Zeit nicht für jeden besinnlich und schön. Hasst Du diese Tage? Dann lasse dieses Gefühl zu und überlege, was Du in diesem Jahr NICHT HABEN WILLST. Denn scheinheilige Weihnachten braucht niemand. Ich wurde früher oft krank, wenn ich das „alles ist so gut und schön“–Spiel mitspielen sollte.

Sage solche Termine frühzeitig ab oder erlaube Dir die Notlüge am Tag X: „Ich habe Migräne!“ Dann kann der Kopfschmerz ausbleiben.

Sorge bereits jetzt vor und plane Deine alternativen Festtage. Lade Freundinnen und Freunde zu einem Filmabend ein, gönne Dir Wellness zu Hause, nutze die Zeit für lange Spaziergänge, gönne Dir einen gemütlichen Lese- oder Basteltag, … . oder übernimm für Kollegen, die Weihnachten lieben den Dienst.

Gerne poste ich hier Eure Ideen für Euer ganz persönliches Weihnachtsfest.

Rutschst Du in ein Tief, dann beschäftige Dich mit Spielen. Hier findest Du eine große Auswahl an Spielen die kostenlos online gespielt werden können:

https://www.ratehase.de/extras/raetsel-fuer-deine-webseite/

In diesem Sinne eine gute Zeit!

Herzlichst Christine

Meine Bücher und mein damit verbundener Wunsch

Nach vielen schweren Jahren darf ich nun endlich glücklich leben.
Ich genieße das, auch wenn ich manchmal sehr traurig bin, weil ich 60 Jahre meines Lebens mit den Seelenqualen eines Missbrauchsopfers leben musste. Heute bin ich tatsächlich gesund, soweit ich das beurteilen kann.

Je nachdem wo Sie gerade auf ihrem Weg stehen, kann Ihnen eines meiner Bücher hilfreicher Wegbegleiter und Mutmacher sein. Denn die Bücher beschreiben meinen Entwicklungsweg von der Entdeckung meines Traumas bis hin zur Heilung.


Mein Tagebuchschreiben war als Beweis an die Welt gedacht, dass man sexuelle Qualen in der Kindheit verarbeiten und wieder gesund werden kann. Hieraus entstanden meine Bücher.

Es war das Jahr 2000. Das Ende der Fahnenstange meiner Traumaheilung schien für mich erreicht! Ich nahm an, dass meine Seele gesundet war. Denn es ging mir viel besser, als vor den Therapien. Und da ich nur schlechteres kannte, wurde das „neue Leben“ zum glücklichen, normalen Leben. Heute weiß ich dass es ein Anfang war und die erste wichtige Etappe auf meinem Heilungsweg.

Es beschäftigte mich die Frage: Wie kann ich mich und mein Leben verstehen und wie meine Überlebensstrategien annehmen. Wie kann ich beweisen, dass man dieses grausame Geschehen dauerhaft überleben. Hierbei halfen mir u.a. die Interviews anderer Betroffener. Es entstand "Nicht allein". Die Erstausgabe veröffentlichte ich beim Orlanda Frauenbuch Verlag in Berlin.Das Schreiben war mein Überlebensstrohhalm.

Eine Leserin meinte zum Buch:

Hilfreiche Schatzsammlung"

Was brauche ich, damit es mir gut geht?" - dieser Satz ist für mich die Kernaussage dieses wertvollen Buches, das eine Mischung ist aus Erzählungen Betroffener über ihre Folgen der sexuellen Gewalt in der Kindheit, Sach-Informationen und eine bunte riesige Angebotspalette an Möglichkeiten und Übungen, um neue Bewältigungsstrategien und neue Wege für ein gesünderes und besseres Leben zu entwickeln.

Leicht verständlich geschrieben und liest sich flüssig.


In den Interviews zu "Nicht allein" lernte ich viele Betroffene kennen, die mit der Überlebensstrategie DIS leben. Dieses Kunststück der Seele fesselte mich so sehr, dass ich mich mit diesem Thema intensiver beschäftigte . Hieraus entwickelte sich mein Buch "Schritt für Schritt ins Leben". Auch das ist ein Buch mit Erfahrungsberichten zum Verstehen und sich annehmen. Im 2. Teil habe ich dann noch Bürokratisches zur Absicherung Betroffener zusammen getragen.

Andrea schrieb dazu:

Liebe Frau Striebel,                                                       30.11.2011
ich habe ihr Buch vor mir liegen und bis jetzt nur sehr wenig darin gelesen.
Ich wähle immer ein paar Seiten aus und bin so fasziniert über das was ich da lese, weil ich mich in so vielen Beiträgen wieder erkennen kann. Es tut gut endlich etwas in der Hand zu haben das einem das Gefühl gibt, draußen gibt es Menschen denen geht es ähnlich wie mir. Und ich kann mich so gut mit diesen Menschen identifizieren……                                                                                 



Im Jahr 2013, nach meiner Traumatherapie, fühlte ich mich rund und vollständig. Ich wollte die Welt umarmen.  Alle Menschen, die traumatisiert, depressiv und tief traurig waren sollten erfahren: Bleibe am Ball! Es gibt auch für Dich einen Weg in ein erfüllendes Leben. Lasse Dich durch mein Buch inspirieren.

"Als psychologisch interessierte Frau wollte ich verstehen, wie meine Heilung des Kindheitstraumas sexueller Gewalterfahrungen möglich war. Auch mein Autorenhirn wollte mit Informationen gefüttert werden. Denn so eine spannende und gut endende Geschichte konnte ich doch nicht in der Schublade liegen lassen. Deshalb begab ich mich gedanklich auf die Reise in die Vergangenheit, um den Schlüssel meiner Heilung zu finden." (Auszug aus meinen Buchzwillingen)

Nach ausreichend verkauften Büchern konnte ich mir ein professinelles Cover und Autorenprofil mit Klappentext leisten. Zusätzlich überarbeitete ich den Inhalt und erweiterte die Erklärungen zu den Übungen.

Aus "Die Heilung meines Traumas wurde der Zwilling "Mein Weg aus dem Trauma"


Lesermeinung von M.S.

Liebe Frau Striebel,                                                                                                                                      03. 06. 2018
Mit Begeisterung habe ich Ihr Buch gelesen, und finde es das Beste, was ich bisher über Traumatherapie
gelesen habe, besonders beeindruckend und lehrreich fand ich Ihre eigenen Phantasiefiguren und Ihre
eigenen Phantasieausmalungen des ISO die sehr heilsame Wirkung auf die eigene Vorstellung und
Entstehung eines ISO bei mir entfaltet haben. Ich leide selbst an Agoraphobie und posttraumatischer
Belastungsstörung und ich bin Ihnen sehr dankbar für dieses Buch und Ihre Offenheit in hren ganzen
Gefühlen sich zu zeigen, was ein starker Heilanstoss für Andere mit dieser Erkrankung darstellt. ...

Ich wünsche Ihnen von Herzen das Beste auf Ihrem Weg in ein besseres und glücklicheres Leben! Mit meinen Büchern kann Ihr Lebensweg einfacher werden und/oder Sie können sich und andere besser verstehen.

-lichst Christine Striebel

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

04.03.2019

Profis an Bord

Mein Buch die „Die Heilung meines Traumas – Wie ich mich von den Folgen des sexuellem Missbrauchs befreite“ hat sich in den letzten Wochen gewandelt. Ich gönnte dem Buch und mir den Luxus professioneller Hilfe!
Zuerst machte ich mich dran, dem Fehlerteufel den Garaus zu machen. Da war ich vorbereitet. Deshalb ging es ganz flott.
Der Klappentext wurde vom Fachmann Stephan Gaisser überarbeitet.
In der Zwischenzeit wurde ein noch griffigerer Buchtitel, bei einem fröhlichen Kaffeekränzchen geboren. Der neue Name für mein bereits vorhandenes Babylautet:
„Mein Weg aus dem Trauma - Wie es mir mit Traumatherapie und EMDR gelang die Folgen des sexuellen Missbrauchs in der Kindheit zu überwinden und ein erfülltes Leben zu führen“
Und im Augenblick entsteht das neue Cover. Darauf bin ich selbst schon mega gespannt! Umgesetzt wird meine Grundidee, die ich alleine nicht umsetzen konnte.
Bald erscheint dann mein bisheriges Buch „Die Heilung meines Traumas“ mit neuem Cover und dem griffigeren Titel „Mein Weg aus dem Trauma“.
Allen einen guten Ausklang der närrischen Tage!
Herzlichst Christine Striebel



Zurück zur Übersicht